Reformationsgottesdienste 2016

Gemeinsam mit dem Kirchenchor «La Capella», Schaffhausen, musizierten wir zum Reformationssonntag in Rafz und Schaffhausen u.a. die Psalmvertonung «Wie lieblich ist deine Wohnung, Herr der Heerscharen» für 4-stimmigen Chor, 2 Trompeten, 2 Posaunen, Pauken, Tuba, Querflöte und Orgel des Schweizer Komponisten Joseph Röösli.

Wir erlebten zwei festliche aber auch besinnliche Gottesdienste, so wie es Joseph Röösli im folgenden Zitat beschreibt:

„Der (..) Gottesdienst, der (..) in diesem Raum gefeiert wird, soll durch Musik mit Stimmen und Instrumenten eine festliche und zugleich besinnliche Stimmung erhalten.Welcher Text würde sich dazu besser eignen als der Psalm 84, der in bewegten Worten die Sehnsucht des Menschen nach einer Wohnung schildert, die dem Pilger auf Erden in den Vorhöfen des Heiligtums die Begegnung mit dem Herrn der Heerscharen ermöglicht.Wenn im Psalm gesungen wird: ‚Mein Herz und mein Leib jauchzen ihm zu, ihm dem lebendigen Gott‘, soll die Musik Mittel und Sprache sein, mit denen der Mensch eine Annäherung an das Göttliche findet.“

Joseph Röösli war am Gottesdienst in Schaffhausen anwesend. Er war sehr zufrieden und gerührt über die geglückte Interpretation seines Werkes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joseph Röösli im Gespräch mit Regula Schütt und Hanspeter Jud

 

 

Erstellt am 07.11.2016